Alles Neue in 2021

 

 

 

TV-Stockherren nur im Mittelfeld
 

 

Schierling (rb) Ein Jahr hat es aufgrund der Corona-Pandemie gedauert bis wieder eine Mannschaft der Stockschützenabteilung des TV Schierling an einem Turnier teilnehmen konnte. Der Wettkampf fand am vergangenen Wochenende auf den Bahnen des EC Thalmassing statt. Zu messen hatte sich die TV -Moarschaft in der Besetzung Alfred Berr, Stephan Blüml, Christoph Kammermeier und Stefan Kellner mit überwiegend höherklassig spielenden Teams von Bezirks- bis zweite Bundesliga. Das Team kam gut aus den Startlöchern und konnte die ersten beiden Spiele für sich entscheiden. Doch nach dem Aussetzer hatte man wohl den Anfangsschwung verloren und es hagelte fünf Niederlagen in Folge. Die letzte Partie konnte das Quartett dann wieder siegreich gestalten und so landete man in der Endabrerchnung auf dem siebten Tabellenplatz.

 

 

Stockschützen bestätigen ihr Führungsgremium

 

Hauptversammlung der TV Stockschützenabteilung – Positives Haushaltsjahr

Schierling. (rb) Bei der Stockschützenabteilung des TV Schierling gibt es im Damenbereich keine Ligamannschaft mehr, trotz Corona konnte, wenn auch abgespeckt, die Abteilung seinen mitgliedern etwas bieten. Dies zeigten die Berichte bei der Jahreshauptversammlung die „Open Air“ auf der Stockanlage im Freizeitzentrum stattfand. Auf der Tagesordnung stand neben den Rechenschaftsberichten auch die Neuwahl der Abteilungsleitung.


Erfreut über den guten Besuch der Jahreshauptversammlung, mit über einem Drittel der Mitglieder, zeigte sich Abteilungsleiter Alfred Berr, er sprach von einem Vereinsjahr „in dem aufgrund der Coronapandemie sowohl sportlich wie auch gesellschaftlich „nicht viel los war“. Der Trainings- und Sportbetrieb ruhte die längste Zeit, dennoch gelang es in den Zeiten von Lockerungen Etappenweise den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen und mit dem Labertaler-Pokal sogar ein großes Turnier auszurichten. Hier hing allerdings viel Arbeit daran, besonders bei der Erstellung eines Hygienekonzepts dass mit dem Gesundheitsamt und dem Stockverband abgesprochen werden musste.

Bedauern drückte Alfred Berr über die Tatsache aus, dass die Abteilung die Damenmannschaft endgültig aufgrund von Verletzungen und Nachwuchsmangel aus dem Sportbetrieb nehmen musste. Licht am Horizont sah er im Herrenbereich, hier konnte man einige Spieler mittleren Alters dazu gewinnen die die Ligateams verstärken können. Positiv bewertete er den Zusammenhalt innerhalb der Abteilung was auch die Unterstützung seitens der Mitglieder stets gezeigt hätte. Dank sagte der Abteilungsleiter den Helfern bei Arbeitseinsätzen auf der Anlage und beim ausgerichteten Turnier, den Aktiven und Hobbyschützen die für Leben auf Stockanlage sorgen, sowie dem Hauptverein und dem Markt Schierling für gute Zusammenarbeit aber auch Abteilungs-Sponsor Labertaler für großzügige Unterstützungsleistungen. Lob zollte er Ingo Fürst und Peter Elsner die sich „quasi rund um die Uhr“ um den Zustand der Stockanlage kümmern. Namentlich bedankte sich der Abteilungsleiter auch bei einigen Mitgliedern die Facharbeiten sowohl beim Bau des neuen Geräteschuppens auf der Anlage und bei Reparaturarbeiten an der Kühlanlage unentgeltlich ausführten. Kassenwart Ingo Fürst nahm Stellung zur finanziellen Situation in der Abteilung. Trotz der Tatsache dass „nicht viel los war“ konnte er ein positives Haushaltsjahr vermelden. Er begründete dies damit dass weniger sportliche Ausgaben anfielen und kein Ausflug und keine Weihnachtsfeier stattfinden konnten, sowie dem Umstand dass zwei „Tanzgruppen“ auf der Anlage unter freiem Himmel trainierten und dies der Abteilungs-Getränkekasse zu Gute kam. Fürst verwies darauf dass allerdings noch nicht alle Rechnungen für den neuen Geräteschuppen beglichen sind. Zur Mitgliederentwicklung sagte er dass diese mit aktuell 99 Personen etwas rückläufig sei. Dritte Bürgermeisterin Claudia Buchner überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und dankte der Abteilung für ihr Engagement den Aktiven Hobby-Stockschützen und Interessenten an der Sportart eine sportliche Heimat zu geben. Persönliche Freude zeigte sie über den Umstand dass diese Hauptversammlung wahrlich gut besucht war, dies wertete sie als Zeichen dass das Vereinsleben auch nach Corona aktiv weiter gehen werde. Für die Zukunft wünschte sie den Stockschützen eine hoffentlich baldige Rückkehr in die Normalität und Weiterführung sportlicher Erfolge. TV Hauptvereinsvorsitzender Richard Rohrer verwies in seinen Ausführungen auf die Jahreshauptversammlung des TV Schierling die am 15. Oktober stattfinden soll. Dank sagte er der Abteilungsleitung und den Aktiven für ihr Engagement, sowie Sportwart Ingo Fürst der keine Mühen scheute um ein tragbares Hygienekonzept für das einzige stattgefundene Turnier zu entwickeln. Er merkte an dass die Abteilungskasse auch von der geänderten Sportförderung des Marktes Schierling etwas profitieren konnte. Für die Zukunft wünschte er der Abteilung weiterhin sportlichen und gesellschaftlichen Erfolg. Im Anschluss übernahm Richard Rohrer nach einstimmiger Entlastung der Abteilungsleitung die Durchführung der Neuwahl. Hierbei wurde Alfred Berr als Abteilungsleiter ebenso bestätigt wie Claudia Englbrecht als Stellvertreterin, Ingo Fürst als Kassier, Schriftführer und Sportwart sowie Peter Elsner als Vergnügungswart. Im letzten Tagesordnungspunkt wurde angeregt baldmöglichst eine Spielerversammlung einzuberufen, auch wenn es keine Ligaspiele geben wird. Diese wurden vom BEV bereits abgesagt, lediglich die erste und zweite Bundesliga wird ausgetragen und auf Pokalwettbewerbebene müsse abgewartet werden ob man ein Startrecht bekomme. Stattfinden soll aber auch heuer wieder das Turnier um den Labertalerpokal, dieses ist auf das Wochenende 31. Juli / 1. August datiert.

Die wieder gewählte Abteilungsleitung mit 3. Bürgermeisterin Claudia Buchner (li)und TV Vorsitzenden Richard Rohrer (re).