Turniere auf unserer Anlage in 2018

Labertaler Wanderpokalturnier auf unserer Anlage in Schierling

 

Gäste aus Österreich gewinnen zum sechsten Male in Schierling

Zwei Tage lang Spitzen-Stocksport beim Labertaler-Wanderpokalturnier 

Schierling (rb) Tollen Stocksport und spannende Gruppenphasen sahen die Zuschauer am Samstag und Sonntag bei der 29. Auflage um den Labertaler Heil- und Mineralquellen Wanderpokal auf den Stockbahnen des TV Schierling. Insgesamt kämpften 23 Mannschaften aus der Oberpfalz, Niederbayern, Mittelfranken, Oberbayern und drei Vereine aus Österreich um die Punkte und die von Labertaler großzügig gesponserten Sachpreise. 
Für eine flüssige Abwicklung des Turniers sorgten an beiden Tagen Claudia Englbrecht als Wettbewerbsleiterin, Klaus Melzer (TV Schierling) und Anton Kiendl (TV Thalmassing) als Schiedsrichter sowie Florian Höpfl und Ingo Fürst im Rechenbüro. Während am Samstagnachmittag angenehmes Sportwetter herrschte meinte es der Wettergott am Sonntag etwas zu gut. Gnadenlos brannte die Sonne vom Himmel und brachte die Akteure ganz schön ins Schwitzen. Jede Sekunde die die Sportler im Schatten verbringen konnten wurde ausgenutzt und trotzdem wurde den Zuschauern an beiden Tagen wieder toller Stocksport geboten. In den Gruppenphasen ging es überaus spannend zu, denn kein Team konnte sich frühzeitig absetzen und so fielen die Entscheidungen um den Einzug ins Finale im jeweiligen letzten Durchgang. Den besten Start am Samstag hatte der ESC Mengkofen mit drei Siegen in Folge, dann schloss der ASK St. Valentin auf und beide lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen. Auf Tuchfühlung blieben aber der SV Zeitlarn und die SpVgg Hainsacker. Das bessere Ende hatten schließlich die österreichischen Gäste, sie gewannen mit 15:5 Punkten vor dem ESC Mengkofen und der SpVgg Hainsacher die beide 14:6 Punkte vorzuweisen hatten. Im Sonntagsturnier gab es eine Parallele zur Samstagsgruppe, hier hatten vor dem letzten Durchgang noch vier Mannschaften die Chance den Gruppensieg zu holen. Am Ende standen dann zwei Teams punktgleich an der Spitze. Letztlich musste die Stocknote über den Finaleinzug entscheiden und diese sprach für den SV Sünching mit den Akteuren Michael Nicklas, Hubert Müller, Hubert Stierstorfer und Erich Meier. Damit blieb dem letztjährigen Sieger, SV Mühlhausen mit den Schützen Karl-Heinz Skorsetz, Mario Steinberger, Christian Teubl und Johann Heidester der undankbare zweite Platz. Das gastgebende Schierlinger Team mit den Akteuren Lothar Kandler, Bernhard Rödl, Alfred Berr und Werner Burgmeier wurde schließlich Dritter, die Moarschaft verpasste den Gruppensieg aufgrund einer unnötigen Niederlage gegen den ASV Undorf. Beim Finale über zwei Mal sechs Kehren am Sonntagnachmittag, wurde den Akteuren bei über 30 Grad Hitze nochmals alles abverlangt. Nach sieben Kehren schien der ASK St. Valentin bereits als Sieger festzustehen. Das Team leistete sich keinen Fehlschuss und lag mit 22:3 Punkten vorne. Doch dann gingen drei Kehren an den SV Sünching der auf 22:18 herankam. Die österreichischen Gäste in der Besetzung Franz Stöffelbauer, Rene Forthofer, Thomas Feichtinger und Johann Stöffelbauer fingen sich wieder, entschieden die beiden letzten Kehren für sich und gewannen schließlich mit 32:18 Stockpunkten. Damit sicherte sich der ASK St: Valentin, bei zwölf Teilnahmen, zum sechsten Male den Sieg beim Labertaler Wanderpokalturnier, eine stolze Ausbeute. Zusammen mit dem Vertretern des Sponsors Labertaler Heil- und Mineralquellen, Hans Junginger und Maria Steinberger, sowie TV Hauptvereinsvorsitzenden Richard Rohrer nahm Abteilungsleiter Alfred Berr die Siegerehrung vor. Sein Dank galt der Firma Labertaler für die großzügige Unterstützung aber auch den teilnehmenden Mannschaften für ihre Treue zu diesem Turnier. Dank sagte er auch der Wettbewerbsleiterin, den Schiedsrichtern und dem Team im Hintergrund das sich um den Ablauf und um das Wohl der Gäste kümmerte. Der kaufmännische Leiter von Sponsor Labertaler, Hans Junginger freute sich in seinem Grußwort dass dieses Turnier auch nach 29 Jahren sich bei den Stockvereinen großer Beliebtheit erfreut. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck sich im nächsten Jahr bei der 30. Auflage wiederzusehen. Dank sagte er der Stockschützenabteilung und allen Helfern für eine reibungslose Ausrichtung. TV Vorsitzender Richard Rohrer schloss sich diesen Dankesworten an, gratulierte den Siegern und wünschte allen Akteuren weiterhin viel Freude an ihrem Hobby Stockschießen.



Bildkennung
Die drei Erstplatzierten des Samstagsturniers ASK St. Valentin (1. Reihe), ESC Mengkofen (2.Reihe) und SpVgg Hainsacker (3. Reihe) mit Sponsor-Vertreterin Maria Steinberger (re), Abteilungsleiter Alfred Berr (2.v.re.) und Ingo Fürst (li).
Die drei Erstplatzierten der Sonntagsgruppe SV Sünching (1. Reihe), SV Mühlhausen (2.Reihe) und TV Schierling (3. Reihe) mit Sponsor-Vertreter Hans Junginger (1. Reihe li.) TV Vorsitzenden Richard Rohrer (1. Reihe re.) und Schiedsrichter Anton Kiendl (2.Reihe.re.)
Wanderpokalgewinner wurde der ASK St. Valentin. Mit im Bild die Sponsorenvertreter (von re.) Maria Steinberger und Hans Junginger, sowie (von li.), Abteilungsleiter Alfred Berr und TV Vorsitzender Richard Rohrer.

 

 

Wanderpokal im Mixedturnier am 5.August 2018 in Schierling

 

 

 

Start – Ziel Sieg bei Heimturnier
 

Stocksportler trotzen Hitze bei Pokalturnier auf den Bahnen des TV Schierling
 
Schierling (rb) Elf Mannschaften kämpften auf den Stockbahnen des TV Schierling am vergangenen Sonntag bei der 22. Auflage des Wanderpokalturniers für Mixedmannschaften um den von Johann Holzer gestifteten Wanderpokal. Die Sportlerinnen und Sportler zeigten trotz hochsommerlicher Temperaturen guten Stocksport und der Verlauf des Turniers barg so einige Überraschungen, was auch für die Zuschauer einen gewissen Unterhaltungswert hatte.
Waren die Temperaturen beim Anpfiff des Turniers um 7:30 Uhr für die Akteure noch überaus angenehm, so stiegen diese in der Folgezeit kontinuierlich und brachten die Sportler bald ins Schwitzen. Glücklicher Weise wurde die Sonne ab und an von durchziehenden Wolken verdeckt was allerdings zu Lichtwechseln auf den Bahnen führte. Die Schützinnen und Schützen ließen sich wenig beirren und zeigten guten Stocksport. Dies beweist auch die Tabelle in der es sowohl an der Spitze als auch im Mittelfeld sehr eng zuging. Für den Schiedsrichter war es eher ein entspanntes Turnier, er kam lediglich einige Male zum Einsatz wenn das Augenmaß der Spieler unterschiedlicher Meinung war. Den besten Start in den Wettkampf hatten der gastgebende TV Schierling und der SV Zeitlarn mit jeweils drei Siegen in Folge. In der vierten Partie trafen beide Teams aufeinander, wobei sich der TV Schierling klar mit 20:6 Stockpunkten durchsetzen konnte. In den verbleibenden Spielen setzte die Moarschaft des TV Schierling mit den Akteuren Ingrid Bauer, Claudia Rödl, Alfred Berr und Bernhard Rödl seine Dominanz fort und holte sich ungeschlagen den Turniersieg. Auch der SV Zeitlarn in der Besetzung Rosi Jendrysik, Andrea Hartmann, Ruppert Überacker und Michael Buchner gab kein Spiel mehr verloren und landete mit 18:2 Punkten auf Rang zwei. Die Bronzemedaille sicherte sich im Endspurt der SV Obertaubling mit den Akteuren Martina Schlögl, Marion Atzberger, Bernhard Vest und Josef Hölzl mit 12:8 Punkten. Eng ging es auf den Folgerängen zu, hier standen der TSV Großberg, der FC Tegernheim, der TSV Adlersberg und der SC Inkofen mit jeweils 10:10 Punkten. Bei der Siegerehrung zeigte sich Abteilungsleiter Alfred Berr zufrieden mit dem Turnierverlauf. Anerkennung zollte er allen Sportlerinnen und Sportlern für ihre gezeigten Leistungen. Sein Dank galt Wettbewerbsleiter Klaus Melzer und Schiedsrichter Anton Kiendl vom FC Thalmassing für ihren Einsatz, sowie all seinen Helfern rund um das Turnier und den Mitgliedern vor und hinter der Theke, die wieder in bewährt guter Manier für das leibliche Wohl der Akteure und Zuschauer sorgten. Hauptvereinsvorsitzender Richard Rohrer dankte der Stockschützenabteilung für ihre Mühen das Turnier ausgerichtet zu haben. Dank sagte er auch den Vereinen für ihre Anreise. Seine Freude drückte er darüber aus, hier einen Heimsieg gesehen zu haben. Bei allen Turnieren die heuer bereits von den TV-Stockschützen ausgerichtet wurden war ihnen gutes Wetter beschieden, nun hofft die Abteilung das sich dies auch bei den beiden größten Turnieren, dem Labertaler Pokal am kommenden Samstag und Sonntag sowie der Marktmeisterschaft vom 24. bis 26. August, fortsetzt.
 
 
Bildkennung
Die Siegerteams TV Schierling (1.Reihe) SV Zeitlarn (2.Reihe) und SV Obertraubling (3.Reihe) mit Hauptvereinsvorsitzenden Richard Rohrer (li) Abteilungsvertreter Ingo Fürst (2.v.li.) und Schiedsrichter Anton Kiendl (re.)

 

 

Kreismeisterschaft Herren Kreisklasse A I Sommer 2018   21.Juli 2018 Durchführer TV Schierling

 

 

EC Schönberg Wenzenbach II Meister der Kreisklasse A I
 
(rb) Auf den Pflasterbahnen des TV Schierling fand am vergangenen Samstag die Meisterschaft der Kreisklasse AI des Eisschießkreises 602 Ratisbona für Herrenmannschaften statt. 12 Mannschaften traten dabei an um Meister und drei Aufsteiger zu ermitteln. Bei guten Turnierbedingungen gab es ein spannen-des Rennen um den Meistertitel und die Aufstiegsränge. Schließlich schafften der EC Schönberg Wen-zenbach, SV Hagelstadt IV und SV Obertraubling II den Sprung in die höhere Liga. Das Ergebnis: 1. EC Schönberg Wenzenbach, 18:6; 2. SV Hagelstadt IV 16:8; 3. SV Obertraubling II 15:9 (1,602); 4. TSV Brunn 15:9 (1,273); 5. SpVgg Hofdorf Kiefenholz V 14:10 (1,037); 6. DJK Duggendorf 14:10 (0,912); 7. TV Etterzhausen 13:11; 8. EC Beratzhausen II 12:12 (1,397); 9. SV Fortuna Regensburg II 12:12 (0,723); 10. TSV Kareth Lappersdorf 11:13; 11. ESV Lappersdorf 9:15; 12. DJK Altenthann 7:17.
 
 
 Die drei Aufstiegsteams mit Wettbewerbsleiterin Claudia Englbrecht (re), Schiedsrichter Klaus Melzer (li) und TV Abteilungsleiter Alfred Berr (2.v.re.)

 

 

 

Wanderpokalturnier der Damen am 8.Juli 2018 in Schierling

 

 

FC Tegernheim gewinnt überraschend den Wanderpokal in Schierling

 

 

Entscheidung fiel in der letzten Runde

Stockschützinnen kämpften auf den Bahnen des TV Schierling um Wanderpokal

Schierling (rb) Die Stockschützenabteilung des TV Schierling hatte am vergangenen Sonntag zum Wanderpokalturnier für Damenmannschaften geladen. Der Wettkampf bildete den Auftakt zum alljährlichen Reigen an Turnieren der Schierlinger Stockschützenabteilung auf ihren Bahnen im Freizeitzentrum. Neun Mannschaften aus Oberfranken, Niederbayern und der Oberpfalz kämpften dabei um den Sieg. Die Zuschauer sahen guten und spannenden Stocksport, bei dem die Entscheidung erst im letzten Durchgang fiel.
Das Wetter machte dem Sommer alle Ehre und man war froh die Bahnen auf der vormittäglichen Schattenseite nutzen zu können. Schiedsrichter Anton Kiendl vom FC Thalmassing hatte wenig Mühe mit der Leitung, auch wenn es mal knapp aussah einigten sich die Damen schnell welcher Stock nun zählt und welcher nicht. Auf den Bahnen konnte sich kein Team entscheidend vom Anderen absetzen, was für eine kompakte Leistungsdichte der teilnehmenden Mannschaften spricht, und so wechselte die Tabellenführung auch immer wieder. Das Gastgeberteam mit Claudia Englbrecht, Marianne Heinrich, Ingrid Bauer und Claudia Rödl konnte anfangs vorne mitspielen stand aber am Ende im Mittelfeld. Vor der letzten Partie standen der VER Selb und ESC Berching punktgleich vorne und der FC Tegernheim blieb in Lauerstellung. Im letzten Spiel verlor der ESC Berching überraschend klar gegen den ESV Münchshofen und musste sich am Ende mit Platz drei zufrieden geben. Diese Niederlage machte die Partie Selb gegen Tegernheim zum sprichwörtlichen Herzschlagfinale. Der FC Tegernheim mit Maria Beutl, Elisabeth Schuster, Michaela Lachner und Christine Kammermeier trumpfte dabei enorm auf und lies der Moarschaft des VER Selb mit den Akteurinnen Beate Purucker, Gerda Purucker, Ida Bauer und Lisa Hofmeier mit 21:3 Punkten keine Chance. Bei der Siegerehrung sagte Abteilungsleiter Alfred Berr den Vereinen Dank für ihre Teilnahme, Respekt zollte er den Akteurinnen für die erbrachten sportlichen Leistungen. Dank sagte er auch allen Helferinnen und Helfern der Abteilung für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung, dem Schiedsrichter, sowie Florian Höpfl für die Auswertung im Rechenbüro. Den Sportlerinnen und mitgereisten Fans wünschte sie eine gute Heimreise. Unter dem Beifall der Zuschauer und Spielerinnen überreichte er den von TV Vorsitzenden Richard Rohrer gestifteten Wanderpokal an den FC Tegernheim.


Bildkennung:
13_schi_WpDa Abteilungsleiterin Alfred Berr (re) und Sportwart Florian Höpfl (li) mit den drei Erstplatzierten Teams FC Tegernheim (1. Reihe), VER Selb (2. Reihe) und ESC Berching (3. Reihe).

 

 

 

Am Samstag, den 21.April 2018 wurde der Kreispokal

 

Herren Vorrunde Gruppe C Sommer 2018

 

in Schierling auf unseren Stockbahnen ausgetragen.

 

 

BEV-Kreis 602 "Ratisbona"

Durchführer: TV Schierling

Beginn: 8 Uhr